UNSERE NEWS

Bei uns FREIEN WÄHLERN ist das ganze Jahr etwas los - nicht nur in Wahlkampfzeiten.

Schulstart: FW erneuern Forderung nach FOS im Landkreissüden

21.09.2018

Freie Wähler knüpfen an parteiübergreifende Forderung aus der Vergangenheit an

 

In ihrer ersten Fraktionssitzung nach der kommunalpolitischen Sommerpause hat die Kreistagsfraktion der Freien Wähler sich mit den Herausforderungen des Bildungslandkreises Augsburg befasst. Anlass waren zahlreiche Beschwerden von Eltern, deren Kinder seit dem Schulstart an die baufällige Fachoberschule in der Stadt Augsburg pendeln müssen. „Es wird unserem Anspruch an das Prädikat eines Bildungslandkreises nicht gerecht, wenn unsere Kinder an Schulen in der Nachbarschaft auspendeln müssen, in die es hineinregnet und in denen der Wissenstransfer schon am Gebäude scheitert“, fasst FW-Bezirkschef Dr. Markus Brem die Diskussion seiner Fraktionskollegen zusammen.

 

Vor diesem Hintergrund hebt FW-Kreistagsfraktionschef Dr. Fabian Mehring nun eine Forderung zurück auf die Agenda, die schon vor Jahren parteiübergreifend erhoben wurde. Damals hatten die Bürgermeister von Schwabmünchen (Lorenz Müller, CSU), Bobingen (Bernd Müller, SPD) und Königsbrunn (Ludwig Fröhlich, FW) sich gemeinsam für eine Fachoberschule im südlichen Landkreis Augsburg stark gemacht. „Unter dem Eindruck der jüngsten Bevölkerungsprognosen, der Auslastung in Neusäß sowie der unbefriedigenden Situation in der Stadt Augsburg ist diese Initiative sinnvoller denn je und sollte jetzt mit Nachdruck angegangen werden“, findet Dr. Mehring.

 

 

Dabei setzen die Freien Wähler auch auf Unterstützung aus der Landespolitik und nehmen die örtlichen Politiker parteiübergreifend in die Pflicht: „Um dieses gemeinsame Ziel zu erreichen, bedarf es einer konzertierten Anstrengung aus der ganzen Region“ , sagt Dr. Mehring. Ludwig Fröhlich sieht dabei insbesondere Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner am Zug und sagt: „Das wäre die Chance, mal einen Akzent für die Region zu setzen. In ihrer aktuellen Funktion könnte sie die frühere Absage des damaligen Kultusministers Spänle korrigieren.“ An geeigneten Räumen werde es in diesem Fall nicht scheitern, wie Bobingens Vizebürgermeister Rainer Naumann und Königsbrunns früheres Stadtoberhaupt Ludwig Fröhlich versichern. „Bisher mangelt es vor allem am politischen Willen. Deshalb wollen wir jetzt nochmal einen Anlauf nehmen“, so Naumann.

Teile den Beitrag auf Facebook
Please reload

Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!